Energieeffizienzpreis: 1. Platz für neues Blockheizkraftwerk in Mönchengladbach

Sechs Gigawattstunden Strom sparen wir in Mönchengladbach jährlich durch das neue Blockheizkraftwerk mit Kraft-Wärme- und Kältekopplung. Für diese Investition hat die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein die OeTTINGER Brauerei jetzt mit dem ersten Platz beim Energieeffizienzpreis ausgezeichnet.

Unser Geschäftsführer Dr. Karl Liebl, Energiemanager Franz Herrmann und Projektleiter Jürgen Brunacker nahmen den Preis in Krefeld entgegen. „Wir gehen davon aus, dass sich unser Verbrauch an extern angeliefertem Strom dauerhaft um etwa ein Drittel verringert“, sagte Liebl bei der Preisverleihung. „So eine komplexe Anlage mit einem Wirkungsgrad über 90 Prozent kann eigentlich nur in der Lebensmittelbranche voll ausgenutzt werden, in der neben elektrischem Strom auch Wärme und Kälte in großen Mengen benötigt werden.“ Rund 1,5 Millionen Euro haben wir in den Anlagenverbund investiert. Die Kosten haben sich voraussichtlich innerhalb der nächsten zwei Jahre amortisiert.

Verwirklicht werden konnten das Projekt innerhalb von neun Monaten. Herzstück des Anlagenverbunds sind die Motor-Generator-Aggregate mit einer elektrischen Nennleistung von 2,0 MW. Damit wird eine jährliche Strommenge von ca. 26 Mio. kWh erzeugt. Als Brennstoff wird Erdgas eingesetzt. Die Anlage speist nicht nur Strom in das Werksnetz ein. Für unsere thermischen Prozesse  werden zudem die erzeugten Wärmemengen aus Abgas und Motorkühlung genutzt.

Bereits 2014 waren wir unter den Preisträgern des IHK-Energieeffizienzpreises. Damals überzeugten unsere Brauer mit ihrer neu installierten Anlage zur Gewinnung von Biogas, das sich dann für die Erzeugung von Prozesswärme in der Produktion einsetzen ließ. Allein im Kochprozess – dem sogenannten „Brew Runner“-Bereich – konnte der Wärme- und Stromverbrauch halbiert werden.

Energiemanager Franz Herrman vor dem neuen BHKW am Standort Mönchengladbach
Personen von Links nach rechts: Armin Marx, Vorstandsmitglied der NEW AG (vorne links) Kerstin Abraham, Vorstandsmitglied der SWK Stadtwerke Krefeld AG (oben links) Jürgen Brunacker Dr. Karl Liebl Franz Herrmann Garrelt Duin (Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen) Carsten Liedtke (Vorstandssprecher der SWK Stadtwerke Krefeld AG) Heinz Schmidt (Präsident der IHK Mittlerer Niederrhein) Jürgen Steinmetz, IHK Mittlerer Niederrhein

AUCH INTERESSANT

OeTTINGER Brauerei in Mönchengladbach ist fit für die Zukunft

Investitionen in Höhe von zehn Millionen Euro, tonnenschwere Stahlkolosse und zehn Monate Bauzeit: Mit der Installation von 16 neuen Drucktanks...

Investition für das beste Bier aus Mönchengladbach

Aus Bürgstadt im Odenwald über Main und Rhein an den Neusser Hafen und weiter nach Mönchengladbach: Diese Strecke legten und...

Mönchengladbach: OeTTINGER Brauerei investiert in Standort – Mayer kündigt Rückzug an

Auf der Belegschaftsversammlung unseres Standorts Mönchengladbach, zu der der Betriebsrat am vergangenen Freitag eingeladen hatte, war mächtig viel los: Langjährigen...