Landesehrenpreis: Landwirtschaftsministerium NRW zeichnet Brauerei Mönchengladbach aus

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Zweigniederlassung der OeTTINGER Brauerei in Mönchengladbach mit dem Landesehrenpreis für Lebensmittel ausgezeichnet. Mit dem Preis würdigt die Behörde das Engagement der Brauerei für höchste Produktqualität sowie attraktive und faire Arbeitsbedingungen. Die Brauerei Mönchengladbach ist mit rund 200 Mitarbeitern und einem Ausstoß von gut 2,1 Millionen Hektolitern (2018) neben dem Stammsitz im bayerischen Oettingen der zweitgrößte Standort der OeTTINGER Gruppe. Mit Investitionen in Höhe von zehn Millionen Euro hat OeTTINGER den Standort in diesem Jahr umfassend modernisiert und zukunftssicher aufgestellt.

Ministerin Ursula Heinen-Esser überreichte den Landesehrenpreis im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am 18. November in Düsseldorf. Jürgen Brunacker, technischer Betriebsleiter Mönchengladbach, und Heinrich Hartwigsen, Leiter der Qualitätssicherung am Brauereistandort, nahmen die Auszeichnung für OeTTINGER entgegen.

Einmal im Jahr ehrt Nordrheinwestfalen damit Unternehmen, die sich besonders für die Lebensmittelproduktion engagieren und sich aktiv sozialen und ökologischen Herausforderungen stellen. Die OeTTINGER Brauerei in Mönchengladbach zählt bereits seit 2013 regelmäßig zu den jeweils rund 100 Preisträgern. Für sie ist es zudem die zweite bedeutende Ehrung des laufenden Kalenderjahres: Im Frühjahr 2019 überreichte die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) der Braustätte nach fünf Jahren mit DLG-Goldmedaillen in Folge den „Preis für langjährige Produktqualität“.

„Der Landesehrenpreis für Lebensmittel 2019 kommt für uns einem Ritterschlag gleich und macht uns unglaublich stolz“, sagt Jürgen Brunacker. „Diese Auszeichnung ist eine enorme Wertschätzung für unsere Produkte, unseren Standort Mönchengladbach und natürlich für die gesamte OeTTINGER Brauerei. Sie bestätigt uns in unserem ständigen Streben nach höchster Qualität und unterstreicht, dass wir ein hervorragender Arbeitgeber sind. Ich möchte mich bei allen Kolleginnen und Kollegen für ihre Leidenschaft und ihre großartigen Leistungen bedanken. Ohne sie wäre diese wunderbare Auszeichnung durch das Land Nordrhein-Westfalen nicht möglich gewesen.“

Jürgen Brunacker (l.) und Heinrich Hartwigsen (r.) von der OeTTINGER Brauerei Mönchengladbach mit Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

AUCH INTERESSANT

Goldregen für OeTTINGER: Beliebte Originale mehrfach von DLG-Jury ausgezeichnet

Bei den diesjährigen Qualitätsprüfungen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) belegen vier OeTTINGER Originale die Top-Platzierung: Goldmedaillen erhielten die Biersorten Alt und Bock sowie das naturtrübe...

Der OeTTINGER Brauprozess

Es heißt: „Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.“ Stimmt. Denn auch unsere Braumeister wissen genau, was sie wollen:...

Das Reinheitsgebot von 1516

Am 23. April 1516 auf dem Landständetag zu Ingolstadt von Bayerns Herzog Wilhelm IV. erlassen, bietet das in aller Welt...